FIH Logo
Home | Fleischrinder | Rassebeschreibung | Angus
Impressum | Kontakt | Sitemap | Druckansicht
Mein Betrieb
Über uns
Vermarktung
Fleckvieh
Fleischrinder
Rassebeschreibung
Angus
Aubrac
Blonde d'Aquitaine
Charolais
Fleckvieh Fleisch
Galloway
Limousin
Schottische Hochlandrinder
Ab Hof Katalog
Leistungsbericht
Besamungsstiere
Jungzüchter
FIH-Veranstaltungen
Fragen und Antworten



Erzeugergemeinschaft
Fleckviehzuchtverband
Inn- und Hausruckviertel

Volksfestplatz 1, 4910 Ried i.I.
Tel.: +43/7752-82311
Fax.: +43/7752-82311-8
E-Mail: info@fih.at

 
 
ANGUS
   
Rassesprecher:
Karl Paulik
Edtholz 9, 4609 Thalheim
Tel. Nr. 0676/7015423
E-Mail: k.paulik@gmx.at

Maße und Gewichte
weiblich
männlich
Widerristhöhe (cm)
125-140
135-150
Gewicht (kg)
550-700
800-1100
Geburtsgewicht (kg)
30
33
200-Tage-Gewicht (kg)
230
250
365-Tage-Gewicht (kg)
330
380

Körperbau:
mittelrahmig, walzenförmiger Rumpf, feingliedrig; kleiner Kopf, hornlos
Farbe:
schwarz, rot
Haarkleid:
kurzhaarig, glatt
Eigenschaften:
frühreifer Schlachtkörper

Herkunft und Entwicklung:
Die Rinderrasse Angus war die Ursprungsrasse für die Mutterkuhhaltung in der Bundesrepublik Deutschland. Weltweit hat die Anguskuh durch ihren ausgeprägten Mutterinstinkt, ihre Veranlagung zum leichten Kalben und ihre respektablen Aufzuchtleistungen große Bedeutung. Dazu kommt die natürliche Hornlosigkeit der Rasse, sodass auch die Maststiere unkompliziert und umgänglich in ihrer Haltung sind.
Aberdeen Angus stammen ursprünglich aus dem NO Schottlands. Sie wurden jedoch in Nordamerika auf mehr Rahmen und Zunahmen gezüchtet. Die Ursprungsrasse ist einfarbig schwarz, verfügt über einen kompakten walzenförmigen Körper im Verhältnis zum Bodenabstand und besitzt einen hornlosen, sehr kleinen Kopf mit deutlicher Ausprägung des Pollens. Deutsche Angus entstanden aus der Kombinationskreuzung von Aberdeen Angus mit deutschen Zweinutzungsrassen (Schwarzbunte, Gelbvieh, Fleckvieh).