FIH Logo
Home | Fleischrinder | Rassebeschreibung | Galloway
Impressum | Kontakt | Sitemap | Druckansicht
Mein Betrieb
Über uns
Vermarktung
Fleckvieh
Fleischrinder
Rassebeschreibung
Angus
Aubrac
Blonde d'Aquitaine
Charolais
Fleckvieh Fleisch
Galloway
Limousin
Schottische Hochlandrinder
Ab Hof Katalog
Leistungsbericht
Besamungsstiere
Jungzüchter
FIH-Veranstaltungen
Fragen und Antworten



Erzeugergemeinschaft
Fleckviehzuchtverband
Inn- und Hausruckviertel

Volksfestplatz 1, 4910 Ried i.I.
Tel.: +43/7752-82311
Fax.: +43/7752-82311-8
E-Mail: info@fih.at

 
 
GALLOWAY
   
Rassesprecher:
Christine Mayrhofer
Bäckerberg 29, 4644 Scharnstein
Tel. Nr. 0664/1309573
E-Mail: office@gallowayfarm.at


Maße und Gewichte
weiblich
männlich
Widerristhöhe (cm)
120
130
Gewicht (kg)
450-500
800
Geburtsgewicht (kg)
29
31
200-Tage-Gewicht (kg)
180
210
365-Tage-Gewicht (kg)
270
310

Körperbau:
klein bis mittelrahmig, tiefgestellt; breiter, kurzer Kopf; hornlos
Farbe:
Die Haarfarbe ist schwarz, blond oder weiß. Gelegentlich kommen weiße Flecken in der Eutergegend vor. Das Flotzmaul ist dunkelpigmentiert. Eine gurtenscheckige Variante sind die "Belted Galloways".
Haarkleid:
Das lange, wellige Haarkleid besitzt wolliges Unterhaar.

Herkunft und Entwicklung:
Die Galloways stammen aus Südwestschottland und gelten als älteste Fleischrasse der britischen Inseln. Ein Zuchtverband besteht seit 1877; die Herdebuchführung wurde seit diesem Zeitpunkt von der Rasse Aberdeen Angus getrennt. In Kanada auf mehr Rahmen gezüchtet; kanadische Linien eher mittel- als kleinrahmig.
Diese Landrasse zeichnet sich wie die übrigen "hardy hill breeds" Highland und Luing durch Widerstandsfähigkeit gegen extrem rauhes Klima aus. Mutterkuhherden werden auf dürftigen Hochlandflächen gehalten. Die Galloway sprechen jedoch auch gut auf bessere Fütterung an. Die Tiere eignen sich aufgrund der Hornlosigkeit zur gemeinsamen Weide mit Pferden. Sie sind problemlos zu halten und eignen sich zur Nutzung von Zwischenfruchtanbau oder extensiven Flächen.