+43 7752 82 311
16
Mär
2019

Bundes​jungzüchter​championat 2019

DSC07031

Bundesjungzüchterchampionat, NÖ Berglandhalle.

Vom 16.-17. März 2019 herrschte Großaufgebot in der Berglandhalle. Von ganz Österreich kamen Jungzüchter angereist, um beim größten nationalen Event dabei zu sein. Nur die besten der besten stellten ihre Tiere beim Bundesjungzüchterchampionat aus und sich bereits hier dazu zählen zu dürfen, ist eine große Ehre.

Die Eröffnung mit dem Einzug der Bundesländer-Flaggen und der Tiere stimmte die Zuschauer und Teilnehmer schon positiv auf das Wochenende ein.

5 Schulen aus ganz Österreich nahmen am Samstag, den 16. März beim Bundesländerwettbewerb teil und präsentierten Showeinlagen zum Motto „altes bewahren, neues entwickeln“.

Mit dabei auch die Fachschule Otterbach, die uns ihre Interpretation zu diesem Motto mit einer überaus kreativen Showeinlage zeigte. Die Schüler von Otterbach steckten sehr viel Zeit in dieses Projekt, wenn man bedenkt, dass sie die gesamte Choreografie eigenhändig ausgearbeitet und einstudiert haben. Eine Fachjury aus ehemaligen ÖJV-Obmännern und Frauen hatte die schwierige Entscheidung über die Punktevergabe. Aber auch das Publikum durfte bei der Entscheidung mit kräftigem Applaus zu einem kleinen Teil mitbestimmen. Von Show zu Show wurde die Stimmung beim Publikum immer größer. Sieger des Kreativ-Schulwettbewerbs wurde bereits zum zweiten Mal die Fachschule Hohenlehen aus Niederösterreich. Der Sieg dieser Fachschule war überaus berechtigt, aber auch unsere Schüler von Otterbach heizten dem Publikum richtig ein und wir dürfen ihnen zu dieser großartigen und selbst erarbeiteten Leistung nur GRATULIEREN!

Im Anschluss ging es in der Berglandhalle mit dieser großartigen Stimmung gleich weiter. Die Jungzüchterparty war eröffnet und es wurde ausgiebig bis spät in der Früh gefeiert und getanzt!

Die Elite am Start

Am Sonntag der große Tag für unsere FIH-Teilnehmer. Die Anspannung war groß, denn jeder investierte sehr viel Zeit, um das Tier bestens auf die Schau vorzubereiten.

Dennoch war die Konkurrenz sehr hoch, denn nur die Elite stellte bei dieser Schau aus. Deshalb ist es für unsere FIH-Teilnehmer noch erfreulicher, sich unter die Besten dazuzählen zu dürfen.

Bereits unsere jüngsten Teilnehmer im Alter von 11 und 12 Jahren zeigten enormen Ehrgeiz und Ausdauer, da nicht immer jedes Tier so brav folgte. Umso erfreulicher war der Reservesieg von Sebastian Karrer mit seinem Kalb Waldfee, eine Medicus-Tochter. Aber auch Michael Berger, Patricia Hauer, Jakob Selker und Peter Zehetner dürfen wir zu der großartigen Leistung gratulieren und wünschen ihnen auch weiterhin so viel Freude mit den Tieren.

Theresa Ott-Berger hatte es am Anfang des Preisrichten nicht leicht. Die Kalbin Kathi hatte ihren eigenen Willen und stellte Theresa Ott-Berger vor einer schwierigen Herausforderung. Dennoch kämpfte sich Theresa nach vorne und schaffte es mit ihrer ruhigen Art und durch den guten Umgang mit dem Tier auf Platz 2. Mit diesem Vorführreservesieg hatte wohl niemand gerechnet, umso größer war die Freude bei uns allen!

Für Tobias Karrer, Mathias Penn aber auch für Andreas Strobl, Anna Preischer, Tobias Steindl und Theresa Bartenberger waren es nur knappe Entscheidung auf einen Stockerlplatz.

In den bereits sehr erfahrenen Fleckvieh-Gruppen überzeugte noch einmal Kerstin Ecklmair die Preisrichterin Andrea Perk und schaffte es auf den erhlich verdienten 3. Platz mit ihrer Kalbin Iduna. Für Alexander Hörmandinger, Lukas Schmidseder und Stefanie Ranseder hat es leider nicht ganz gereicht, den oftmals waren es nur kleine Nuancen, die den Sieg ausmachten.

 

Wir sind sehr stolz auf unsere FIH-Jungzüchter und es war eine sehr gelungene Veranstaltung. In diesem Sinne bedanken wir uns sehr beim Niederösterreichischen Rinderzuchtverband und federführend beim ÖJV und beim ÖJV-Obmann Andreas Wurzinger!

 

Die Motivation für weitere Ausstellungen ist bei den FIH-Jungzüchtern gegeben und wir freuen uns jetzt schon auf kommende Bewerbe!

Ein weiterer Dank gilt unserem Fanclub, der mit einem Bus am Samstagabend angereist ist und unsere FIH-Teilnehmer tatkräftig unterstützt und angefeuert haben.

Zuvor besuchte die Busgruppe noch die Voest-Erlebniswelt sowie den Fleckviehzuchtbetrieb der Familie Gruber, die kurz vor dem Einzug des neuen Milchviehstalles sind.

Alles im allen ein großartiges Wochenende und ein Mega-Event, das man nicht so schnell vergisst!