+43 7752 82 311

Rekordangebot verursachte Preisrückgang

Nutzkälberversteigerung am 13. Jänner 2020

Bei der ersten Kälberversteigerung im neuen Jahr wurden über 600 Kälber vermarktet. Gegenüber der letzten Versteigerung wurden um über 200 mehr Kälber angeboten. Der Versteigerungstermin zwischen den Feiertagen hielt offensichtlich viele Verkäufer davon ab, das Kalb anzubieten. Ein Indiz dafür ist das höhere Durchschnittsgewicht der vermarkteten Kälber.

Der Durchschnittspreis reduzierte sich im Vergleich zur letzten Versteigerung deutlich. € 3,89 netto, bei einem Durchschnittsgewicht von 107 kg, ist für viele Verkäufer sicher enttäuschend. 34 % der Kälber wurden von den anwesenden Firmen gekauft. Auch einige größere Mäster aus der Region nutzten das große Angebot. Letztendlich ist es ein enttäuschender Start in das neue Jahr, aber auch ein Indiz dafür, dass man sich von einigen guten Versteigerungen nicht blenden lassen darf. Die Kälbervermarktung bleibt angespannt.

Dr. Josef Miesenberger

Preisstatistik

13.1.20 männlich
13.1.20 weiblich

Preisübersicht

 

Anzahl
verkauft

Ø-Gewicht
pro kg

Ø-Preis
pro kg

kg Preis
von bis

Ø Preis /
Stück

Stierkälber

         

Fleckvieh bis 80 kg

7

73

3,83

3,00-4,30

279,--

Fleckvieh 81 – 100 kg

162

92

3,90

2,80-4,60

358,--

Fleckvieh 101 – 120 kg

223

109

3,98

2,90-4,70

436,--

Fleckvieh über 120 kg

76

133

3,68

3,00-4,20

488,--

Fleckvieh gesamt

468

107

3,89

2,80-4,70

415,--

Fleischrassekreuzungen

48

104

4,41

3,50-5,60

459,--

Braunvieh

1

94

1,50

1,50

141,--

Sonstige Rassen

23

89

2,43

0,80-3,60

216,--

Kuhkälber

 

 

 

 

 

Fleckvieh

83

97

3,08

2,10-4,10

299,--

Fleischrassekreuzungen

14

95

3,53

2,40-4,10

337,--

Sonstige Rassen

2

93

1,79

1,70-1,90

165,--

Die angegebenen Preise sind Nettopreise (€)

Weitere Marktberichte: