+43 7752 82 311

Kälber gut nachgefragt

Kälberversteigerung am 24. August 2020

Bei der Kälberversteigerung am 24. August in Ried haben sich die Durchschnittspreise bei allen Kategorien, im Vergleich zur letzten Versteigerung, entgegen dem üblichen Saisonverlauf leicht verbessert. Die für diese Jahreszeit sehr erfreulichen Kälberpreise sind vermutlich auch auf das, im Vergleich zum letzten Jahr, bessere Futterangebot zurückzuführen. Von den Mästern aus der Region wurden 75 % der Kälber erworben. Nur 25 % der Kälber wurden von den Firmen angekauft.

Die Spitzenpreise bei den Fleckviehstierkälbern lagen bei über € 6,-- netto. Der Durchschnittspreis bei den Fleckviehstierkälbern ist auf rund € 586,-- inkl. Ust angestiegen.

Wir müssen davon ausgehen, dass die Versteigerungen im September auch wesentlich von den notwendigen Erntearbeiten beeinflusst werden.

Die nächste Kälberversteigerung in Ried findet am 7. September statt.

Dr. Josef Miesenberger

Preisstatistik

24.8.20 männlich
24.8.20 wbl

Preisübersicht

 

Anzahl
verkauft

Ø-Gewicht
pro kg

Ø-Preis
pro kg

kg Preis
von bis

Ø Preis /
Stück

Stierkälber

 

 

 

 

 

Fleckvieh bis 80 kg

17

77

4,47

3,60-5,30

344,--

Fleckvieh 81 – 100 kg

149

92

5,27

3,40-6,10

485,--

Fleckvieh 101 – 120 kg

123

109

5,22

4,60-6,00

568,--

Fleckvieh über 120 kg

28

134

4,48

3,50-5,50

599,--

Fleckvieh gesamt

317

101

5,12

3,40-6,10

519,--

Fleischrassekreuzungen

44

94

5,51

4,70-6,30

519,--

Sonstige Rassen

33

85

3,16

1,00-5,10

268,--

Kuhkälber

 

 

 

 

 

Fleckvieh

47

93

3,87

2,50-4,70

361,--

Fleischrassekreuzungen

16

87

4,61

3,40-5,20

401,--

Sonstige Rassen

1

60

1,80

1,80

108,--

Die angegebenen Preise sind Nettopreise (€)

Weitere Marktberichte: