+43 7752 82 311

Qualität setzt sich durch

Kälberversteigerung am 19. Oktober 2020

Mit knapp 500 Kälbern war die Nutzkälberversteigerung in Ried am 19. Oktober überdurchschnittlich beschickt. Durch die wiederum größere Anzahl heimischer Mäster war ein zügiger Versteigerungsverlauf garantiert.

Vor allem gut mastfähige Kälber waren dieses Mal besonders gefragt und konnten so spürbar höhere Preise erzielen als zuletzt. Der Durchschnittspreis bei den männlichen Fleckviehkälbern verbesserte sich um 22 Cent auf netto € 4,41, bei einem Durchschnittsgewicht von 103 kg. Dies entspricht einer durchschnittlichen Auszahlung von knapp € 500,--. Der durchschnittliche Erlös liegt somit deutlich über dem Vorjahresniveau. Rund 25 % der Kälber wurden von der Österreichische Rinderbörse und der Firma Wiestrading erworben.

Deutlich höhere Erlöse erzielten dieses Mal die weiblichen Nutzkälber, sowohl bei den Fleckviehkälbern mit einem Plus von 43 Cent als auch bei den Fleischrassekreuzungskälber mit einem Plus von € 1,11.

Ing. Alfred Zechmeister

Preisstatistik

19.10.20 männlich
19.10.20 weiblich

Preisübersicht

 

Anzahl
verkauft

Ø-Gewicht
pro kg

Ø-Preis
pro kg

kg Preis
von bis

Ø Preis /
Stück

Stierkälber

 

 

 

 

 

Fleckvieh bis 80 kg

11

78

3,91

3,50-4,20

303,--

Fleckvieh 81 – 100 kg

161

93

4,46

2,90-5,30

415,--

Fleckvieh 101 – 120 kg

132

109

4,49

3,20-5,20

490,--

Fleckvieh über 120 kg

41

132

4,12

3,50-4,50

543,--

Fleckvieh gesamt

345

103

4,41

2,90-5,30

455,--

Fleischrassekreuzungen

32

101

4,83

3,00-5,90

488,--

Sonstige Rassen

14

94

2,78

1,30-3,40

261,--

Kuhkälber

 

 

 

 

 

Fleckvieh

60

100

3,62

2,50-7,30

363,--

Fleischrassekreuzungen

29

93

4,53

3,40-5,10

424,--

Die angegebenen Preise sind Nettopreise (€)

Weitere Marktberichte: