+43 7752 82 311

Zuchtrinderexport, wichtiger denn je!

Zuchtrinderversteigerung in Ried am 9. November

Kategorie

verkauft

Stück

Ø-Preis €

netto

Ø-Preis € netto

von – bis

       

Kalbinnen 3-6 Monate Trächtigkeit

80

1.520-1.980

1.684,--

Kalbinnen über 6 Monate trächtig

10

1.520-1.940

1.670,--

Kalbinnen gesamt

90

1.520-1.980

1.682,--

Erstlingskühe

22

1.420-2.220

1.885,--

Zuchtkälber weiblich

119

260-760

510,--

Zuchtkälber männlich

1

1.500

1.500,--

Stiere

3

1.850-4.100

2.600,--

Monetos AT 478.027.674, Zauner, Muenzkirchen, V Monopoly
Von der, bei der Rieder Messe ausgestellten, Wotary-Tochter Hillary Pp* wurde ein genetisch mischerbig hornloser Monopoly P*S vom Betrieb Martin Zauner, Münzkirchen angeboten. Der Stier wurde durch die Oö. Besamungsstation GmbH für den Prüfeinsatz erworben.

Die Zuchtrinderversteigerung am 9. November in Ried wurde durch die aktuelle Corona-Lage beeinflusst. Es waren wesentlich weniger Landwirte auf der Versteigerung als sonst um diese Jahreszeit üblich. Unser Ziel ist es, die Vermarktung auch in dieser schwierigen Phase aufrecht zu erhalten, dafür ist die strikte Einhaltung der Corona-Maßnahmen mit FFP2-Maskenpflicht in der Versteigerungshalle und 2G-Kontrolle für den Gastronomiebereich notwendig. Auch wenn nicht von allen Verkäufern die Preiserwartungen erfüllt wurden, kann man bzw. muss man mit dem Versteigerungsverlauf zufrieden sein.

Durch die Oö. Besamungsstation GmbH wurde ein genetisch mischerbig hornloser Monopoly P*S-Sohn, gezüchtet vom Betrieb Martin Zauner, Münzkirchen für den Prüfeinsatz erworben.

Obwohl die Qualität der Erstlingskühe sehr gut war, konnten die Preise das Niveau der letzten Märkte nicht erreichen. Der Durchschnittspreis reduzierte sich auf € 1.885,-- netto. Den Höchstpreis erzielte der Betrieb Hofbauer, St. Radegund für eine sehr elegante mischerbig hornlose Remmel-Tochter.

Bei den trächtigen Kalbinnen blieb der Durchschnittspreis mit € 1.682,-- netto im Vergleich zum letzten Markt nahezu unverändert. Für einen fast vollständigen Verkauf sorgten umfangreiche Ankäufe der Firmen geneticAustria, Klinger und Schalk für den Export.

Zu einem hundertprozentigen Verkauf kam es bei den weiblichen Zuchtkälbern. 119 Kälber wurden um durchschnittlich € 510,-- netto versteigert. Ein genetisch interessantes Spartacus-Stierkalb wurde vom Betrieb Damberger aus Gaspoltshofen an einen Aufzuchtbetrieb nach Bayern verkauft.

Die nächste Versteigerung in Ried findet am 14. Dezember statt.

Dr. Josef Miesenberger

Kalbinnen 21-11-09
Erstlingskuehe-21-11-09
Zuchtkaelber wbl.-21-11-09

Preisstatistik

  Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis Ø-Preis
Versteigerung 9.11.21 28.9.21 24.8.21 20.7.21 15.6.21 11.5.21 30.3.21 23.2.21 19.1.21 15.12.20 10.11.20 29.9.20 25.8.20 21.07.20 9.06.20 5.05.20 18.02.20  14.01.20  10.12.19   05.11.19   01.10.2019   20.08.2019   16.07.2019   04.06.2019  
Kalbinnen 1.682 1.700 1.746 1.710 1.785  1.774 1.933 1.717 1.934 1.671 1.735 1.820  1.829  1.733  1.623  1.676  1.801  1.798  1.871  1.804  1.656 € 1.578 € 1.576 € 1.617
Erstlingskühe 1.885 2.025 2.043 2.148 1.954 2.080 2.008 1.931 2.226 2.011 2.273 2.358  2.090  1.930  1.837  1.855  2.007  1.921  1.805  1.926  1.891 € 1.781 € 1.873 € 1.786
Zuchtkälber 510 451 445 527 548 579 554 555 590 514 623 570  554 - - -  536 468  550 422  491 € 486 € 437 € 550
Stiere 2.600 1.850 1.850 10.575 1.950 1.825 1.808 3.106 2.400 1.850 2.075 13.938  3.838  2.117  1.850  1.850  2.105  10.629  1.883  3.950  1.850 € 2.244 € 1.980 € 1.900

Die angegebenen Preise sind Nettopreise (€)

logo

 

Fleckvieh aus Ried in alle Welt!
Für Kunden und Landwirte der Region. Kaufen und Verkaufen. Wir kümmern uns und wissen wie. Nicht weil wir müssen, weil wir wollen, denn für uns endet die Verantwortung nie!

Kontaktinfos

Erzeugergemeinschaft Fleckviehzuchtverband
Inn- und Hausruckviertel

4910 Ried im Innkreis, Volksfestplatz 1
Österreich