+43 7752 82 311

Preise steigen weiter

Kälberversteigerung am 13. Juni 2022

Einem kleineren Angebot bei der Kälberversteigerung am 13. Juni in Ried standen viele heimische Mäster gegenüber. Es zeichnete sich dadurch wieder ein flotter Marktverlauf ab und die Preise konnten sich bei den Fleckviehstierkälbern abermals steigern. Die Firmen Wiestrading und Österreichische Rinderbörse erwarben 28 % der angebotenen Kälber. Das kleinere Angebot ist für diese Jahreszeit nicht unüblich, da auch aus anderen Regionen weniger Kälber angeboten werden.

Bei den Fleckviehstierkälbern wurde ein Durchschnittpreis von € 5,47 netto erzielt. Das ergibt eine leichte Steigerung zur letzten Versteigerung, bei einem Durchschnittsgewicht von 100 kg. Die Kategorie der leichtesten Kälber konnte dieses Mal den höchsten Anstieg im Durchschnittspreis verzeichnen.
Der Durchschnittpreis der Fleckviehkuhkälber konnte sich nahezu halten, wobei hier die Fleischrassekreuzungen wieder sehr gefragt waren.

Wir ersuchen die gute Marktsituation in Ried zu nutzen und Ihre Kälber auf der Versteigerung anzubieten, damit auch in den Sommermonaten ein interessantes Angebot besteht.

Wir bedanken uns bei allen Verkäufern und Käufern und laden zur nächsten Versteigerung am 27. Juni wieder recht herzlich ein.

Bernhard Seifried

Preisstatistik

22-06-13-ml.
22-06-13-wbl.

Preisübersicht

 

Anzahl
verkauft

Ø-Gewicht
pro kg

Ø-Preis
pro kg

kg Preis
von bis

Ø Preis /
Stück

Stierkälber

 

 

 

 

 

Fleckvieh bis 80 kg

8

77

5,69

4,90-6,00

440,--

Fleckvieh 81 – 100 kg

116

92

5,66

4,00-6,30

518,--

Fleckvieh 101 – 120 kg

83

108

5,39

4,00-6,00

581,--

Fleckvieh über 120 kg

13

130

4,64

4,00-5,50

604,--

Fleckvieh gesamt

220

100

5,47

4,00-6,30

544,--

Fleischrassekreuzungen

27

93

5,65

4,00-6,50

525,--

Sonstige Rassen

16

100

2,80

1,20-4,90

279,--

Kuhkälber

 

 

 

 

 

Fleckvieh

67

96

3,90

2,50-5,10

376,--

Fleischrassekreuzungen

17

89

4,34

2,70-5,20

385,--

Sonstige Rassen

1

70

2,10

2,10

147,--

Die angegebenen Preise sind Nettopreise (€)

Weitere Marktberichte:

Waldenberger
Die Weissensee-Tochter Gamba AT 88 1957 169 vom Betrieb Waldenberger aus Weibern bestach durch ein hervorragendes Euter. Die Jungkuh wechselte um € 2.400,-- netto den Besitzer.
  • Zuchtrindermarkt
  • ·
  • 21.06.2022

Jungkühe sind gefragt

Zuchtrinderversteigerung in Ried am 21. Juni

logo

 

Fleckvieh aus Ried in alle Welt!
Für Kunden und Landwirte der Region. Kaufen und Verkaufen. Wir kümmern uns und wissen wie. Nicht weil wir müssen, weil wir wollen, denn für uns endet die Verantwortung nie!

Kontaktinfos

Erzeugergemeinschaft Fleckviehzuchtverband
Inn- und Hausruckviertel

4910 Ried im Innkreis, Volksfestplatz 1
Österreich