+43 7752 82 311

Wissen wie man züchtet.

Schulbetrieb der landwirtschaftlichen Fachschule Otterbach

Georg Wieninger gründete 1894 den ersten Verband der „Simmentaler Rindviehzüchter“ in Österreich, aus welchem später der Fleckviehzuchtverband Inn- und Hausruckviertel (FIH) hervorging. 1910 wurde die Landwirtschaftsschule Otterbach auf dem ehemaligen Gutsbesitz von Georg Wieninger gegründet. Sie ist somit die zweitälteste Landwirtschaftsschule in Oberösterreich. Zwischen „Otterbach“ und dem FIH gibt es somit eine historische Beziehung. Seit 2006 hat der FIH das "Landesgut Otterbach" vom Land Oberösterreich gepachtet. Der Betrieb wird für die Praxis der Schüler, für Melk-Kurse und andere Weiterbildungsmöglichkeiten intensiv genützt.


Betriebsspiegel

Foto_Simon_Bauer(Presse-only)_9399

Eigentümer: Land Oberösterreich

Pächter: FIH Erzeugergemeinschaft Fleckviehzuchtverband Inn- und Hausruckviertel

 

Seehöhe: 320 m

Niederschlag: 700 - 800 mm/Jahr

 

Betriebsfläche:

  • 65 ha landwirtschaftl. Nutzfläche, davon
  • 52 ha Acker
  • 10 ha Dauergrünland
  • 3 ha Brache – Energiewald (Erlen und Pappelwald)

Gebäudeausstattung

Gebäudeausstattung:

  • Stallgebäude alt (1996) und neu (2016)
  • Maschinenhalle mit Werkstätte
  • 3 Traunsteinsilos à 700 m3
  • 2 überdachte Fahrsilos für Heu-u. Strohlagerung
  • 2 miteinander verbundene Güllehochbehälter
    mit Vorgrube für 600 m3 und 1100 m3
  • Mistlagerraum 450 m3
  • 3 Getreidesilos für je 30 t
  • 2 außenstehende Kraftfuttersilos zu je 10 t für Stall
Foto_Simon_Bauer(Presse-only)_9469

Tierbestand und Leistung

20160907_084019

Tierbestand:

  • 64 Kühe, davon
  • 50 Stk. Fleckviehkühe
  • 7 Stk. HF Kühe
  • 7 Stk. Braunviehkühe,
  • 65 Stk. weibl. Jungrinder

 

Leistung (alle Rassen):

  • 2010 29,6 8.128 4,24 3,55 633
  • 2015 27,5 9.718 4,22 3,63 763
  • 2018 59,0 9.796 4,19 3,41 744
  • gleitend: 61,5 9.138 4,38 3,43 713

Anfragen zur Betriebsbesichtigung