+43 7752 82 311

Nutzkälbervstg

Heimische Mast sichert hohe Kälberpreise

Bei der Versteigerung am 29. Juni in Ried wurden alle angebotenen 467 Kälber verkauft. Die Preise bei den Fleckviehstierkälbern sind im Vergleich zum letzten Markt noch einmal deutlich angestiegen und erreichten mit einem Durchschnittspreis von € 5,31 netto den bisherigen Höchstwert im heurigen Jahr.


Foto_HP

Marktbericht Zuchtrindermarkt, 9. Juni 2020

An die aktuelle Situation auf den Zuchtrinderversteigerungen wollen wir uns nicht gewöhnen. Bis vor wenigen Monaten waren die Zuchtrindermärkte nicht nur der Ort an dem Zuchtrinder den Besitzer wechselten, sondern auch ein Treffpunkt für Jung und Alt, Züchterinnen und Züchter. Derzeit heißt es noch immer Abstand halten, daran konnte auch die erstmalige Öffnung der Kantine bei der Versteigerung seit dem Lockdown nicht wirklich etwas ändern. Bei dem aktuell sehr klein gehaltenen, auf den Inlandsmarkt ausgerichtetem Angebot, fehlt es an Bauern, Besuchern, Stimmung und Kauflust. Die Sehnsucht an die gewohnte Situation von früher war bei den Mitgliedern und Mitarbeitern deutlich spürbar.


Covid_19_Allgemein_200312_V2

Lockerungen der Verhaltensregeln für Versteigerungen

Die Verhaltensregeln für Versteigerungen und Sammelstellen werden mit Juli erneut gelockert. Eine Aufhebung der Schutzmaskenpflicht wird seitens des Sozialministerium nicht befürwortet.

Bitte beachten Sie die aktualisierten Verhaltensregeln für Versteigerungen.

 


Bereits im Jahr 2019 wurden Kalbinnen auch nach England exportiert. Im Bild der Nachwuchs, gesund und wohlversorgt.

Über 1.000 Kalbinnen exportiert

Es ist vor allem dem großen Vertrauen der Kunden aus den verschiedensten Ländern zu verdanken, dass auch in Zeiten mit massiven Reisebeschränkungen über 1.000 kleinträchtige Kalbinnen seit dem Corona bedingten Lockdown vom FIH in Zusammenarbeit mit den Firmen in 14 verschiedene Länder exportiert werden konnten.

Dass diese Form der „kontaktlosen“ Vermarktung auch in dieser Phase funktioniert, ist alles andere als selbstverständlich. Die Selektion der Tiere erfolgte entsprechend den Anforderungen der Käufer durch Mitarbeiter des FIH und durch die Exportfirmen, ohne dass die Kunden vor Ort waren. Diese Exporte tragen bzw. trugen in dieser Phase wesentlich zur Entlastung des Inlandsmarktes bei Zucht- und Schlachtrindern bei.
Und das Wichtigste ist, die Tiere sind gut angekommen und die Kunden sind zufrieden, wie das folgende Statement zeigt. „ Hi, The heifers arrived last night and have settled in. I am very impressive with the quality of the heifers and their size. They are very big. The small one are perfect also. Thanks again for your help and picking such good stock“. Michael aus Irland hat über die genetic Austria 24 Kalbinnen in Ried gekauft, die wir für ihm selektiert haben. Folgeaufträge für den Herbst konnten bereits abgeschlossen werden.


SchauAufDich_Visual

Neue Bürozeiten für Juli und August

Bitte beachten Sie unsere neuen Bürozeiten in den Sommermonaten Juli und August. Wir sind von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr für Sie erreichbar.
Genomische Proben können nach wie vor im FIH-Büro abgegeben werden.


UNSERE MITGLIEDER WERDEN

Unsere Mitglieder sind uns wichtig!

Muhhht zu Handeln! Gelebte Überzeugung und Tun.

Berufung und Herz. Geschätzte Offenheit und Größe.
Führend bei Vermarktung, Zucht und als Wissensplattform.
Der FIH polarisiert, setzt neue Akzente und zeigt Mut zu Innovationen.
Wir unterstützen Landwirte dabei, ihre bäuerliche Produktion weiter zu entwickeln.
Wir gehen neue Wege, bleiben nicht stehen, sondern handeln. Wir zeigen Muhhht zu Handeln!

Treuhandkauf - Ihr starker Partner in Ried!

Wir stehen zur Seite und unterstützen Sie gerne, indem wir Treuhandkäufe für Sie übernehmen.

Nehmen Sie ganz einfach mit unseren Treuhandkäufern Kontakt auf und wir organiseren den Einkauf als auch Transport zu Ihnen nach Hause!

190904_259 (15_AdobeRGB_dualpixel)

Doppelnutzungsstrategie seit 125 Jahren

Wir stehen als Fleckviehzuchtverband seit 125 Jahren konsequent zur Doppelnutzungsstrategie in der Rinderzucht.

  • Zu einer Strategie mit einem ausgewogenen Zuchtziel von Milch, Fleisch und Fitness.

  • Zu einer Strategie, bei der die Stierkälber nicht nur als Nebenprodukt der Milchproduktion, sondern als wertvolle Basis für eine wirtschaftliche Stiermast gesehen werden und in Zukunft auch natürlich hornlos sind.

Nachberichte Veranstaltungen

  • Berichte Veranstaltungen
  • ·
  • 14.04.2020

Erfreuliche Fleischleistungsergebnisse 2019

  2019 nahmen vom FIH insgesamt 112 (-1) Fleischrinderbetriebe mit 122 (+1) Zuchtherden und 1.211 (-19) Herdebuchkühen an der Fleischleistungsprüfung teil. Die Fleischleistungsergebnisse und Fitnessw...